Parkplatzsituation im Mauszentrum

Wie die meisten bereits schon mitbekommen haben, gibt es zur Zeit mehrere Bauarbeiten rund um das Mauszentrum.
Dadurch kann es zu Parkplatzproblemen für unsere Kunden – beispielsweise bei Fortbildungen – kommen.

In dem untenstehenden Bild sehen Sie einen „Ausweich“- Parkplatz, falls es vor dem Mauszentrum direkt keine Parkplätze mehr geben sollte: Wenn Sie sich im Mauszentrum befinden, so gehen Sie einfach nur die Straße runter (Richtung Schiffenberger Weg), dort befindet sich direkt hinter der Bahnschiene auf der rechten Seite ein Parklplatz, der kostenfrei benutzt werden kann.

Wir bitten Sie, falls Sie direkt beim Mauszentrum keinen Parkplatz finden sollten, auf diesem „Ausweich“-Parkplatz zu parken. Vielen Dank!



„Digitale Medien im Unterricht“ am 29. Oktober

Das Zentrum für Mathematik e. V. veranstaltet zusammen mit T³ (Teachers Teaching with Technology) Deutschland am 29. Oktober 2011 in der Werner-von-Siemens-Schule in Wetzlar die 10. Regionaltagung Hessen zum Thema „Digitale Medien im Unterricht? – Ja!! – Aber wie?“
Es geht bei dieser Tagung um Mathematik im Unterricht und um die Frage, wie die neuen Medien dort als innvoll unterstützendes Mittel eingesetzt werden können.
Neue Medien, das sind für den Mathematikunterricht Computeralgebrasysteme (CAS) und Dynamische Geometriesoftware (DGS), die sowohl für den PC als auch als Taschencomputer (z.B. TI-Nspire und TIVoyage 200) seit einigen Jahren eingesetzt werden können, aber auch die durch das Internet verfügbaren Daten und Informationen aus dem Bereich Mathematik und Naturwissenschaften. Diese neuen Werkzeuge werden in der Zukunft den Mathematikunterricht sowohl in inhaltlicher als auch in methodischer Hinsicht stark verändern, gerade die jungen Kolleginnen und Kollegen werden sich dieser Herausforderung stellen müssen.
Diese Tagung eröffnet Ihnen eine Möglichkeit, auf den Erfahrungen von Kolleginnen und Kollegen aufzubauen. Sie will Anregungen geben und eine Plattform für einen Gedankenaustausch bieten. Vor allen Dingen soll die Tagung aber auch Mut machen, den Computereinsatz im eigenen Unterricht zu wagen.
Die Tagung ist eine vom hessischen Institut für Qualitätssicherung anerkannte Lehrerfortbildung. Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung der Veranstalter.

Weitere Informationen zu Veranstaltung (insbesondere Kurzbeschreibungen der Vorträge und Workshops) erhalten Sie über www.t3-regio-hessen.de. Dort finden Sie auch die Möglichkeit, sich mit dem elektronischen Anmeldeformular für die Tagung anzumelden. Anmeldeschluss ist der 15. Oktober 2011.

 

Medienbildungsmesse am 20. September 2011

Das Hessische Kultusministerium lädt in Kooperation mit dem Amt für Lehrerbildung, der Johann Wolfgang Goethe-Universität und dem Zentrum für Lehrerbildung und Schul- und Unterrichtsforschung zur 4. Medienbildungsmesse am 20. September 2011 auf den Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt ein.
Die Medienbildungsmesse versteht sich als offenes Forum und Ort des Erfahrungsaustausches für alle, die Verantwortung bei der Weiterentwicklung der Mediennutzung in Schulen und Unterricht übernehmen.
Mit seinem breiten fachlichen und inhaltlichen Spektrum und seiner Konzeption möchte die
Medienbildungsmesse alle pädagogischen Zielgruppen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe, von Schulträgern bis zu nachgeordneten Institutionen ansprechen. Sie bietet zudem umfassende Möglichkeiten, über neuere pädagogische Entwicklungen
im Medienbereich zu informieren.
Die Themenblöcke werden von unterschiedlichen Partnern gestaltet. So zeigen unter anderem das Amt für Lehrerbildung, die Medienzentren, die Fachberater Medienbildung und die Goethe-Universität Frankfurt wie verschiedene Aspekte der Medienbildung
möglichst umfassend bearbeitet und präsentiert werden können.
Zahlreiche Verlage und Firmen stellen während der gesamten Veranstaltung an Messeständen schul- und unterrichtsrelevante Produkte vor.

Einen ausführlichen Flyer zu dem genauen Proframm finden Sie unter folgenndem Link: http://medien.bildung.hessen.de/mbm11/Flyer_Medienbildungsmesse_2011.pdf

 

kurzer Bericht über das Projekt DBOOK

Definition: DBOOK und DBOOK-Viewer
DBOOK ist ein digitales Buchformat (.dtb) für Unterrichtsinhalte, dass aus PDF Dokumenten erstellt wird. Die Arbeitsumgebung für das DBOOK ist der DBOOK-Viewer. Der DBOOK-Viewer ist mit einer Vielzahl von Werkzeugen für ein komfortables und effektives Arbeiten im Unterricht ausgestattet und erlaubt die Integration beliebiger Medien in das DBOOK.

Projektbeschreibung
Lehrer und Schüler erhalten den DBOOK-Viewer mit ausgewählten Unterrichtsinhalten im DBOOK-Format. Mit dem integrierten Unterrichtsplaner (im DBOOK-Viewer) erstellen die Lehrer, mit wenigen Mausklicks, ihre eigenen Unterrichtssequenzen mit allen relevanten Medien als Unterrichtsablauf. Die so vorbereiteten Unterrichtssequenzen sollen im Unterricht am interaktiven Whiteboard oder boardunabhängig am PC-Beamer eingesetzt werden.Hausaufgaben und Arbeitsaufträge werden von Schülern digital erstellt und präsentiert. Bei nicht vorhandener Schüler IT werden analoge Arbeitsblätter synchron der DBOOK Inhalte eingesetzt.

Projektziele
Dieses Projekt soll einen Beitrag dazu leisten, neue Technologien und Arbeitstechniken im Unterricht mit neuen Medien zu erproben und zu etablieren. Das DBOOK-Format und die dazugehörige Arbeitsumgebung DBOOK-Viewer sollen auf ihre Anwenderfreundlichkeit und Schultauglichkeit hin evaluiert werden

Projektdauer
August 2011 – Juli 2012

Eine ausführliche Beschreibung zu dem Projekt DBOOK finden Sie unter folgendem Link: http://medienzentrum-giessen-vogelsberg.de/medienprojekte/dbook/

 

Digitale Chancen kreativ nutzen – Deutscher Multimediapreis MB21 sucht originelle Produktionen

„ Online vernetzt“ – unter diesem Motto sucht der Deutsche Multimediapreis für Kinder und Jugendliche „MB21 – Mediale Bildwelten“ gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) multimediale Produktionen, die die Chancen einer vernetzten Welt für Integration und Zusammenhalt in der Gesellschaft besonders originell thematisieren.

„ Das Internet, soziale Netzwerke, Computerspiele – all das gehört heutzutage zum Leben von Kindern und Jugendlichen dazu“, sagte Josef Hecken, Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. „Wichtig ist, dass wir junge Menschen darin unterstützen, die Chancen der digitalen Medien zu nutzen und sie zugleich vor den Gefahren schützen. „Online vernetzt“ bietet die Möglichkeit zur kreativen Auseinandersetzung mit der digitalen Welt und fördert damit die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Gleichzeitig werden Kontakte geknüpft und der Austausch zwischen verschiedenen Generationen und Kulturen gestärkt. Auch für die Integration und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft ist der Wettbewerb deshalb von großem Wert.“

Produkte, die in Freizeit, Schule oder außerschulischen Projekten entstanden sind, gehen ins Rennen um 1.000 Euro Preisgeld. „Von einem Weblog über einen YouTube-Channel bis zur Animation oder einer interaktiven Installation – hier ist alles gefragt, was die Themen vernetzter Dialog, Integration und Zusammenhalt fantasievoll und multimedial bearbeitet“, erläutert Robert Herfurtner, Projektleiter MB21 beim Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF).

Einsendeschluss für den Deutschen Multimediapreis ist der 15. September 2011. „Ab sofort funktioniert die Anmeldung mit unserem neuen Einreichungstool auf der MB21-Website noch leichter und schneller“, erklärt Daniel Seitz, Projektleiter MB21 beim Medienkulturzentrum Dresden. „Einfach auf anmeldung.mb21.de gehen, Anmeldung ausfüllen und Beitrag hochladen bzw. einsenden.“ Mitmachen können Kinder und Jugendliche bis 21 Jahre. Informationen zum Wettbewerb, zur Anmeldung und die Gewinnerbeiträge der Vorjahre gibt es online auf www.mb21.de . Am 12. November 2011 werden die Preisträger im Rahmen des MB21-Festivals ausgezeichnet.

 

Neue Fortbildungen: Handy und Internet sowie Digitale Spielewelten

Handy und Internet – Neue Medien als Thema im Unterricht
An zwei dreistündigen Nachmittagen leiten Referenten der Agentur medienblau interessierte Lehrerinnen und Lehrer an, Schüler für den Umgang mit den Neuen Medien zu sensibilieren. Praxisnah, praktisch und auf der Basis einer gleichnamigen DVD mit vielfältigen Unterrichtsmaterialien. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können selbst entscheiden, ob der Schwerpunkt auf dem Thema Handy oder dem Internet liegen soll. Bei beiden Medien werden begleitend Handlungswege zum Umgang mit Cyber-Mobbing aufgezeigt. http://medienblau.de/aktive_medienarbeit_handy_internet.php

Zudem stehen noch Termine für die Lehrerfortbildung Digitale Spielwelten – Computer und Videospiele als Unterrichtsthema zur Verfügung.
Ebenfalls an zwei dreistündigen Nachmittagen erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wichtiges Basis-Wissen zu Chancen und Risiken von Computerspielen. Neben der Möglichkeit eigene Spielerfahrungen zu machen, werden außerdem differenzierte Vorschläge zur Thematisierung von Computerspielen im Unterricht vorgestellt und konkrete Handlungsmöglichkeiten bei Berührungspunkten im Schulalltag aufgezeigt. Unterstützt durch die umfangreichen Materialien der DVD Digitale Spielwelten.
http://medienblau.de/aktive_medienarbeit_spielwelten.php

Die Fortbildungen können direkt bei Ihnen in der Schule mit Ihrem Kollegium erfolgen oder im örtlichen Medienzentrum. Eine fächerübergreifende Teilnahme ist ausdrücklich erwünscht. Eine Vernetzung mit Nachbarschulen ist möglich.

Öffnungszeiten in den Sommerferien und an den Brückentagen

Das Medienzentrum in Gießen ist während den Sommerferien (27.06 – 05.08) vom 04.07 bis zum 29.07 geschlossen. Ab dem 01.08 ist es wieder wie gewohnt für Sie geöffnet.

Das Medienzentrum in Lauterbach ist in der Zeit vom 29.06 bis zum 03.08  geschlossen. Hier ist es ab dem 04.08 wieder wie gewohnt für Sie geöffnet.
Weiterhin hat das Medienzentrum in Lauterbach am Dienstag, den 14.06 geschlossen.

An den beiden Brückentagen im Juni (3.6 und 24.6) sind beide Medienzentren geschlossen.

Wir wünschen Ihnen schöne Ferien!

Neue Videokameras für die aktive Medienarbeit

Das Medienzentrum Giessen Vogelsberg hat 10 neue Flip – Videokameras angeschafft. Die Kameras lassen sich denkbar einfach bedienen und gefilmtes Material kann direkt über den USB – Anschluss auf den Rechner übertragen werden. Eine weitere Besonderheit ist die eingebaute Schnittsoftware, die sich automatisch beim verbinden der Kamera mit dem Rechner öffnet. Hier können einzelne Sequenzen zusammengefasst  und mit einem Vor- bzw. Abspann versehen werden. Für aufwendigeres bearbeiten ihrer Videos können wir auch in unserem Hause einen modernen Schnittplatz anbieten. Die Kameras können nach einer kurzen Einweisung an den Standorten Lauterbach und Gießen ausgeliehen werden. Jeder Standort hat 5 Kameras vorrätig.

Bedienungsanleitung

 

Schließen