Mastertool – Fortbildungsreihe

Das Medienzentrum Gießen Vogelsberg möchte den Lehrkräften des Schulamtsbezirkes die Möglichkeit geben, sich in die Landeslizenz des Autorentools Mastertool einzuarbeiten. Hierzu bieten wir folgende Termine im Rahmen der wöchentlich stattfindenden Tafelrunde an:

15. Februar – Basisschulung zur Landeslizenz Mastertool – (Wie kann ich das Mastertool im Unterricht sinnvoll einsetzen  – Erstellung einfacher Arbeitsblätter ) Veranstaltungsnummer: 50593322

15. März – Basisschulung zur Landeslizenz Mastertool – (Wie kann ich das Mastertool im Unterricht sinnvoll einsetzen  – Erstellung einfacher Arbeitsblätter ) Veranstaltungsnummer: 50593350

29. März – Fortgeschrittenen Schulung Mastertool – ( Erstellung umfangreicher Arbeitsblätter und Tests – incl. Bildbearbeitung ) Veranstaltungsnummer :50593356

Die Anmeldung erfolgt wie üblich über die Seite des Staatlichen Schulamtes im Unterverzeichnis Fortbildungen. Haben Sie fragen zu dieser Fortbildungsreihe, dann schicken Sie uns einfach eine email. Einen umfangreichen Bericht zum Mastertool finden Sie im Menüpunkt Landeslizenzen.

Weiter Termine der Tafelrunde finden Sie hier

Fortbildung: Moderiertes Filmgespräch

Lehrkräfte und SchülerInnen erhalten als Vorbereitung auf die 5. SchulKinoWochen Hessen vorab die Möglichkeit, anhand eines Films aus dem Programm der SchulKinoWochen in einem medienpädagogisch geleiteten Gespräch Elemente der Filmsprache zu erarbeiten.

Besondere Berücksichtigung finden dabei die Struktur des Films sowie Kameraeinstellungen, Licht und Schatten, Montage und Tonkulissen.

Die TeilnehmerInnen erhalten praktische Anregungen für die Filmeinführung und lernen unterschiedliche Methoden der Filmvermittlung kennen. Darüber hinaus erhalten sie Hinweise auf nützliche Websites und Links.

Die Fortbildung findet am 09. Febuar 2011 von 14:30 – 18:00 Uhr an der Alexander-von-Humboldt-Schule, Bahnhofstraße 48 in Lauterbach statt. Der Referent ist Julian Namé. Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Link: http://www.schulkinowochen-hessen.de/fortbildungen/programm.

Workshop „Bilingual Science Cooperations“

Dauerhafte Kooperationen von Schulen mit ihren Partnern in Naturwissenschaft und Technik gestalten die Zukunft: Beide Seiten werden vertraut mit der Kultur einer ihnen zunächst fremden Welt, gewinnen so neue Einsichten und Kompetenzen, die nicht nur individuell großen Wert besitzen.

Scientific Literacy zu besitzen heißt differenziert verstehen, reflektieren, beurteilen und bewerten zu können, um informiert teilzuhaben und beizutragen in unserer globalisierten World of Science. Fachliches Wissen, Denken und Problemlösen sind dabei nicht zu trennen von sprachlichen und affektiven Prozessen. Es gilt, das Milieu und den Berufsalltag verschiedenster Science and Technology Partner möglichst authentisch kennen zu lernen, um nicht nur selbstbewusst kommunizieren sondern auch die eigene Haltung, Fach- und Alltagssprache dem Gegenüber anpassen zu können.

Lernen Sie in unserem Workshop eine andere Seite der World of Science and Technology kennen. Im Workshop wird Ihnen online umfangreiches Material bereit gestellt, mit dem Sie in Kleingruppen unter professioneller Anleitung Ihr eigenes Kooperationsvorhaben auf den Weg bringen oder eine vorhandene Partnerschaft billingual ausbauen können.

Der Workshop findet am Freitag, den 21. Januar 2011 in der Zeit von 09:00 bis 14:00 Uhr in der Justus-Liebig-Universität Gießen, Phil. I Haus B im 4. Stock statt.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem beigefügten PDF-Dokument.

Einladung-BiliScienceCooperations_Workshop-GI-2011-01-21

Safer Internet Day: EU-Initiative veröffentlicht Arbeitsmaterialien

Nacktfotos und Pornos sind heute über das Internet für Jugendliche quasi frei verfügbar. Doch viele dieser sexualisierten Medieninhalte können sie verunsichern und überfordern, warnen Jugendschützer. Die EU-Initiative klicksafe hat sich jetzt einem Thema zugewandt, über das – auf besonders sensible Weise – gesprochen werden muss. „Let´s talk about Porno“ lautet der Titel der neuen Handreichung für den Unterricht und die Jugendarbeit, das zum Safer Internet Day 2011 veröffentlicht wird.

Nicht alles, was Kinder und Jugendliche im Internet sehen, ist für ihre Augen bestimmt. Das betrifft insbesondere auch das weite Feld sexualisierter Inhalte im Netz. Doch wenn Lehrer, Jugendarbeiter oder Sozialpädagogen das Themenfeld behandeln wollten, fanden sie hierzu bislang nur wenig didaktisches Material. Diese Lücke schließt das Redaktionsteam von klicksafe, pro familia Bayern und dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg. Ihre neue Handreichung liefert unter der Überschrift „Let´s talk about Porno! Jugendsexualität, Internet und Pornographie“ sowohl Hintergrundinformationen für Lehr- und Fachkräfte als auch konkrete Module für Unterricht und Jugendarbeit. Voraussichtlich ab 18. Januar steht das Heft zum Download auf der klicksafe-Webseite (www.klicksafe.de) zur Verfügung und kann ab Februar bei klicksafe als Printversion bestellt werden.

Das Heft gliedert sich in die vier Bausteine: 1. Leben in der Pubertät, 2. Schönheitsideale in unserer Gesellschaft, 3. Pornografie im Netz und 4. Sexualisierte Kommunikation.

Vorgestellt werden die neuen Unterrichtsmaterialien bei der klicksafe-Pressekonferenz am Safer Internet Day am 8. Februar 2011 in Berlin. Nähere Informationen finden Sie unter www.klicksafe.de/sid.

Fortbildung – Klein und Groß – Größenverhätnisse im Kino

Klein oder groß? – das ist relativ. Jedes Kind macht die Erfahrung, dass es sich klein fühlt gegenüber der Welt der Erwachsenen, aber dass es auch groß sein kann gegenüber anderen Kindern, Tieren, Puppenhäusern… Jeder Film arbeitet mit dem Verhältnis von Klein und Groß: Im Kinosaal wird ein kleines Filmbild auf eine riesenhafte Leinwand projiziert. Figuren oder Dinge verändern ihre Größe je nachdem, wie nahe sie sich der Filmkamera befinden. Die Montage verknüpft Aufnahmen unterschiedlicher Größe, sprechende Köpfe und weite Landschaften, miteinander.
Das Verhältnis von Klein und Groß hat auch mit der Magie des Kinos zu tun: Wenn in einem Dokumentarfilm wie MIKROKOSMOS die für das menschliche Auge nicht wahrnehmbare Welt der Insekten erfahrbar wird. Wenn in Märchen, Trickfilmen oder Fantasyfilmen wie JURASSIC PARC oder KING KINO riesenhafte Monster auf der Leinwand erscheinen oder ALICE IM WUNDERLAND so groß wird, dass sie die Architektur sprengt.
Anhand der Darstellung von Größenverhältnissen lassen sich somit grundlegende Aspekte des Kinos vermitteln: Projektion, Einstellung, Perspektive, Montage, Tricks. Es lässt sich diskutieren, wie Filme über Größenverhältnisse Geschichten erzählen, Räume inszenieren und unsere Aufmerksamkeit lenken.
Da das Motiv Klein/Groß an unsere Alltagserfahrung anknüpft, eignet sich die in dieser Fortbildung vorgestellte Methode besonders gut für die Arbeit mit Kindern: Sie erlaubt Klein und Groß einen Einblick in die Funktionsweise von Filmen. Als Beispiele dienen Filmausschnitte von den Anfängen des Kinos bis heute.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten: Grundlegendes Wissen über Theorie und Ästhetik des Films. Anregungen zur Gestaltung filmvermittelnden Unterrichts.
Methodische Gestaltung des Angebotes: Theoretische Einführung und Anwendung an Filmbeispielen.
Das Angebot gehört vorwiegend in die Rubrik: Medienpädagogik allgemein
Allgemeine Informationen
Fächer/Berufsfelder: kein Fachbezug
Zielgruppe(n): Lehrkräfte (primär)
Schulform(en): Grundschule und Sekundarstufe I
Termin: 02.03.2011 Beginn Zeit: 09:00 Uhr
Ende Zeit: 16:30 Uhr
Anmeldeschluss:
Beitrag pro Teilnehmer: 0,00 EUR
Veranstaltungsort: : Medienzentrum Gießen , Aulweg 45, 35392 Gießen
Veranstaltungsart: Einzelveranstaltung
Gültigkeitsbereich: landesweit
Leitung: Christine Moser
Dozent(en): Bettina Henzler
Dauer in halben Tagen
(hT = 1-4 Zeitstunden):
2
Leistungspunkte: 10
Weitere Hinweise
Hinweise für Teilnehmer/-innen:
ggf. Zwischentermine:
Zusatzinformationen: Die Fortbildungsreihe FILMSEHEN – FILMVERSTEHEN wird im Rahmen der 5. SchulKinoWochen Hessen 2011 angeboten. Weitere Seminare zum Thema Filmbildung in der Schule und Projektinformationen unter www.schulkinowochen-hessen.de
Weblink des Angebotes: Nähere Informationen …
Veranstaltungs-Nr. (IQ): 056442601

Neues Jugendmedienschutzgesetz – gekippt – Update!

Am 1. Januar 2011 wird in Deutschland ein neues Jugendmedienschutz-Gesetz in Kraft treten, welches vorsieht, Online-Inhalte (Webseiten, Blogs, Foren, etc.) mit Schutzmechanismen (bspw. einer Sendezeitbeschränkung oder Altersfreigabe) zu versehen. Die Wahl des Mechanismus kann vom Webseiten-Betreiber freiwillig getroffen werden. Webseiten, die keinerlei jugendgefährdende Inhalte (ob in Bild-, Ton- oder Schriftform) bereitstellen, müssen diesem demnach nicht nachkommen. Dies gilt nur für Seiten, deren Content für jeden User unter 12 Jahren geeignet ist.

Ein interessanter Hinweis auf eine Fortbildung zum Thema Jugendmedienschutz möchten wir an dieser Stelle an Sie richten.

Der Jugendmedienschutz-Beauftragte des staatl. Schulamts Wiesbaden/Rheingau, Günter Steppich, hat seine vierstündige Fortbildung filmen lassen und stellt sie nun in kleinen Themenblöcken als Film zur Verfügung. Diese Information ist sowohl für Lehrer als auch Eltern interessant.

http://www.youtube.com/user/JMSHessen

Jugendmedienschutzgesetz in letzter Minute gekippt

Jetzt ist es offiziell: Erwartungsgemäß hat der nordrhein-westfälische Landtag den neuen Staatsvertrag zum Jugendmedienschutz abgelehnt.  Da NRW den Vertrag somit nicht ratifiziert hat, kann die Vereinbarung zwischen den Ministerpräsidenten der Länder nicht wie geplant 2011 in Kraft treten. Nun sind neue Verhandlungen notwendig.

lesen Sie den Quelltext

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/Jetzt-muss-neu-verhandelt-werden_aid_943102.html


Frohe Weihnachten

Liebe Schulgemeinde,

am Ende des Jahres blicken wir zurück und voller Zuversicht nach vorn: Vieles haben wir gemeinsam bewältigt und konnten einen Beitrag zu einem verbesserten Schulklima in Form des Zusammenwirkens von unserem Support und Ihrer Schule leisten.

Für das gute Miteinander im ablaufenden Jahr möchten wir Ihnen ganz herzlich danken und uns gleichzeitig auf die Weiterentwicklung und Zusammenarbeit mit Ihnen im neuen Jahr freuen!

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine gesegnete, frohe Weihnachtszeit und für das Jahr 2011 alles Gute, Gesundheit, Kraft, Mut und ganz viel Elan.

Liebe Grüße

Das Mauszentrum – Gießen

Content Filter im schulischen Alltag – der IPCop

Schulen stellen für den Unterricht – aber auch für die eigene Recherche z.B. in Freistunden – Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern einen kostenlosen Internetzugang bereit. Jeder, der im Internet bereits unterwegs war, weiß, dass es auch Angebote gibt, die nicht für Kinder geeignet sind. Damit die Schule eine Möglichkeit hat, den Internetverkehr zu kontrollieren, gibt es zahlreiche Lösungen.

In der Fortbildung wird anhand der Open Source Firewall Lösung „IPCop“ vorgestellt, wie man als Schule leicht den Internetverkehr regeln und kontrollieren kann.

Die Fortbildung gliedert sich in folgende Teile auf:

1. IPCop – Möglichkeiten und Einsatzgebiete a) Klassenraum-Erweiterung b) URL-Filtering c) Content-Filtering

2. IPCop-Zusatzmodule – Welche Zusatzmodule erleichtern die Arbeit in der Schule?

3. IPCop-Konfiguration – Wie konfiguriere ich den IPCop richtig?

4. IPCop-Installation – Live-Installation eines IPCop-Servers

Ziel dieser Fortbildung ist es, IT-Beauftragte aber auch generell am Thema interessierte Personen die Einrichtung einer speziellen Firewall näher zubringen, so dass sie danach selbstständig in der Lage sind, IPCop für ihre Schule einzurichten.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten
Die Teilnehmer sind nach der Fortbildung in der Lage, einen IPCop-Server mit allen nötigen Komponenten zu installieren und einzurichten.

Diese Veranstaltung finden Sie auf der Seite des SSA Giessen -Vogelsberg im Bereich Fortbildung

Termin : 14.01 14-18.00 Uhr  Ort: Liebigschule

Veranstaltungsnummer: 50570140

Schulkinowochen 2011

Vom 21. März bis zum 01. April 2011 wird landesweit in 77 Kinos ein ausgesuchtes Filmprogramm für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen gezeigt. Das breite filmische Spektrum bietet Grundlagen zur Diskussion im Unterricht und soll die Kinder und Jugendlichen zu einer reflektierten Sehweise und einem kritischen Umgang mit dem Medium Film anregen.

Darüber hinaus freuen wir uns sehr, in Kooperation mit verschiedenen hessischen Medienzentren und Medienprojektzentren Offener Kanal erneut ein vielfältiges Angebot zur filmpädagogischen Fortbildung im Rahmen der Fortbildungsreihe FILMSEHEN — FILMVERSTEHEN für Lehrkräfte anbieten zu können. Von Dezember 2010 bis Mai 2011 finden insgesamt 12 Seminare an

23 Terminen in 18 Städten statt. So erhalten Lehrkräfte flächendeckend die Gelegenheit, sich in den Bereichen Ästhetik, Theorie und Geschichte des Films und der pädagogischen Filmvermittlung fortzubilden. Das Fortbildungsprogramm können Sie SKW 2011_Fortbildung_Flyer downloaden.

Des Weiteren besteht für Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit für einen Klassenverband oder eine Film-AG einen Filmexperten in ihre Schule einzuladen. Mit unserem Angebot PRAXIS FILMVERMITTLUNG — FILMPÄDAGOGISCHE WORKSHOPS IM UNTERRICHT können ganz nach Bedarf filmtheoretische und praxisorientierte Schwerpunkte ausgewählt und gebucht werden.

Das Programm für Gießen downloaden:

Gießen — SchulKinoWochen He…

Im Anhang erhalten Sie den Fortbildungsflyer und das Filmprogramm der Kinos in Ihrer Nähe. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.schulkinowochen-hessen.de <http://www.schulkinowochen-hessen.de/>.

Schüler 2.0: Vernetzte Medienwelten – Jugendrelevante Mediennutzung am Beispiel sozialer Netzwerke

Jugendliches Leben findet zunehmend im Netz statt. Von der Kontaktaufnahme über die Freundes- und Beziehungspflege bis hin zur Selbstdarstellung in Sozialen Netzwerken. Neben den Chancen, die die Web 2.0-Technologien bringen, entstehen jedoch auch Probleme. Das Internet und das Handy sind feste Bestandteile der heutigen Kommunikationskultur bei Kindern und Jugendlichen. Für Lehrkräfte stellt sich dabei eine Vielzahl von Fragen und Herausforderungen. Neben den Chancen des Umgangs mit den Web 2.0 Technologien ergeben sich insbesondere rechtliche Fragestellungen. Im Vordergrund der Veranstaltung stehen konkrete Handlungs- und Unterrichtskonzepte zu Fragen des Urheberrechts, der Persönlichkeitsrechte und des Jugendschutzes. Sie werden dabei praxisnah vorgestellt und auf den Schulkontext bezogen, so dass sie später im Unterricht angewendet werden können. Der Vortrag vermittelt einen Überblick über die jugendrelevante Mediennutzung an den Beispielen soziale Netzwerke (Facebook und Co.), Audio, Video und Handy sowie Recherche im Internet. Neben Informationen sind auch praktische Übungen und Demonstrationen vorgesehen. Die Teilnehmenden erhalten Unterrichtsmaterialien. Die Veranstaltung findet statt in einer Kooperation des AfL mit Klicksafe. Die Referentin ist Mitarbeiterin von Klicksafe .

Ziel ist es, die Teilnehmer zu kompetenten Ansprechpartnern zu qualifizieren und das nötige Grundwissen zu vermitteln, um in der pädagogischen Arbeit Reflexionsprozesse bei den Schülern anzustoßen, deren Bewusstsein zu schärfen und ihnen positive Zugänge zu den Medien zu erschließen.

Termin : 2.Dezember 2010 – 15-18 Uhr  Ort : Mauszentrum

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten
Die TN erhalten Grundwissen, um als kompetente Ansprechpartnern zu agieren. Das erworbene Wissen soll nachhaltig sein und die Möglichkeit geben, in der pädagogischen Arbeit Reflexionsprozesse bei Kindern und Jugendlichen anzustoßen, deren Bewusstsein zu schärfen und ihnen positive, kreative und selbstbestimmte Zugänge zu den Medien zu erschließen. Außerdem soll die Vorstellung konkreter Handlungs- und Unterrichtskonzepte dazu anregen, das erworbene Wissen und die Möglichkeiten des Internets in Verbindung mit dem klassischen Präsenzunterricht zu nutzen.

Veranstaltungsnummer: 50564944

Die Veranstaltung finden Sie unter Fortbildungen auf der Webseite des SSA Gi-VB

Schließen