Das Mauszentrum in Gießen zieht um

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass das Mauszentrum in Gießen in Kürze umziehen wird.

Ab Montag, den 17.09 befindet sich das Mauszentrum Gießen an einem neuen Standort. Die genaue Adresse lautet:

Mauszentrum Gi-VB
Standort Gießen
Ursulum 18
35396 Gießen

Unsere Nummern bleiben bestehen:
0641 79500 0 – Hotline
0641 79500 10 – Verleih und
0641 79500 20 – Support 

0641 79500 13Fax-Nummer .

Auch die bisherigen Öffnungszeiten:

Mo.-Do.:                    08:00 -11:30 Uhr und 13:00-16:30 Uhr
Fr.:                              08:00 -13:00 Uhr

bleiben unverändert.

In den kommenden drei Wochen (27.08 bis 14.09) ist der Verleih des Mauszentrums aufgrund des Umzuges geschlossen. Falls Sie jedoch dringend Medien benötigen, können Sie sich an das Medienzentrum des Vogelsbergkreises wenden.
Ansprechpartnerin in Lauterbach ist für Sie Frau Wagner (06641-919267).
Frau Wagner wird Ihnen die gewünschten Medien direkt an Ihre Schule schicken.
Ab Montag, den 17.09 ist der Verleih in Gießen wieder für Sie geöffnet.

In der Zeit vom 20.8 bis 07.09 kann es zu erheblichen Einschränkungen im Bereich des Supports kommen, da die Techniker bei dem Umzugsverfahren mithelfen.

Wir bitten Sie diesbezüglich um Ihr Verständnis.

Wir freuen uns Sie danach in unseren neuen Räumen begrüßen zu dürfen.

 

Gefangen in der Kreidezeit – Der Spiegel interviewt das Mauszentrum

Das Mauszentrum hat seit ca. 2 Jahren durch die Einrichtung der sog. Tafelrunde sehr viele Lehrer/innen in der Nutzung interaktiver Tafeln (Whiteboards) schulen können. Trotzdem ist der Bedarf an Fortbildung noch immer nicht ausreichend gedeckt. Der kürzlich im Spiegel erschienene Artikel “ Gefangen in der Kreidezeit“ macht deutlich das wir schon einiges erreichen konnten aber nach wie vor fehlen dem überwiegenden Teil der Lehrerschaft die zeitlichen Ressourcen, um alle Fortbildungsangebote wahrzunehmen.

Wir freuen uns sehr darüber, dass sich unsere gute Fortbildungsarbeit bis in die Spiegelredaktion herumgesprochen hat und werden auch in diesem Jahr wieder die Tafelrunde und Fortbildungen vor Ort anbieten. Es genügen bereits 6 Kollegen an einer Schule, die Fortbildungsbedarf am interaktiven Whiteboard wünschen und das Mauszentrum kommt mit einem Referenten nach Absprache vorbei.

Auch in Sachen Ipad bleiben wir am Ball und testen derzeit die neueste Generation ausgiebig. Es ist durchaus denkbar, das diese Tablet PC Generation schon bald in unseren Schulen zu finden sein wird, wenn auch erst einmal elternfinanziert. Die Initiative „mobiles lernen“  als gemeinnützige Einrichtung gibt einigen Klassen die Möglichkeit unabhängig von Schulträgern Ipads  zu beschaffen. Sollte Interesse bestehen, können wir sehr gerne den Kontakt zu dieser Einrichtung herstellen. Auch in Hessen gibt es bereits Schulen die durchaus erfolgreich mit Ipads im Unterricht arbeiten. Ob alle Schulbuchverlage ihre Inhalte dafür digitalisieren bleibt abzuwarten. Erfahrungsgemäß mahlen die digitalen Mühlen in Deutschland zumindest auf Schulebene deutlich langsamer als anderswo. Nicht immer hat sich diese als nachteilig erwiesen, doch diesmal hoffe ich darauf, um zu verhindern, dass zwischen privatem Informationsgewinn und dem in der Schule zu große Parallelwelten entstehen. Den persönlichen Kontakt zu Lehrern und das ständige Feedback kann und wird auch das Ipad nicht ersetzen und das ist gut so.

[gview file=“[gview file=“http://medienzentrum-giessen-vogelsberg.de/wp-content/uploads/2011/11/Artikel-im-Spiegel-29-2012-Gefangen-in-der-Kreidezeit.pdf“]“]

 

Öffnungszeiten in den Sommerferien

Das Medienzentrum in Gießen ist während den Sommerferien (02.07 bis 10.08) vom 16.07 bis zum 03.08 geschlossen.

Das heißt in den ersten beiden Wochen (02.07 bis 13.07) sowie in der letzten Woche der Sommerferien (06.08 bis 10.08) ist es wie gewohnt für Sie geöffnet.

Das Medienzentrum in Lauterbach ist in der Zeit vom 02.07 bis zum 24.07 geschlossen. Hier ist es ab dem 25.07 wieder wie gewohnt für Sie geöffnet.

Wir wünschen Ihnen erholsame Ferien!

daily inspiration

Schreibt uns was Euch inspiriert im Bezug auf Medienbildung und Unterricht. Zeigt uns, wie Ihr die Schüler/innen erreicht habt und was Ihr alles kreatives im Unterricht macht. Eure Inspiration ( oder best practice )  kann auch anderen weiterhelfen. The daily Inspiration  sollte im Text nicht länger als eine 1/4 Seite sein und max. drei Bilder enthalten. Gerne nehmen wir auch Dateien mit Unterrichtsbeispielen oder Arbeitsblätter an. Wichtig daran ist, dass kein urheberrechtlich geschütztes Material, in welcher Form auch immer enthalten ist.

Ein Beispiel

Michael Baur erstellte sein erstes ebook zum Thema Säuren, welches im ibook store kostenlos erworben werden kann. ICU Multimedia Chemie: Säuren

Wir freuen uns auf Eure daily inspiration. Senden Sie einfach eine email an das Mauszentrum. Wir werden jede Inspiration prüfen und dann veröffentlichen.

Neuer Kurs in Hessen: Das geht gut mit Medien!

Praxisnaher Erwerb von Medienkompetenz
Im Auftrag der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und in Kooperation mit dem Projekt BIBER bietet der Blickwechsel e.V. die im Projekt BIBER konzipierte medienpädagogische Fortbildung „Das geht gut mit Medien!“ in diesem Jahr wieder an. Im Zentrum der berufsbegleitenden Fortbildung stehen die Förderung von Handlungskompetenzen für die aktive Medienarbeit in Kindertagesstätten und Grundschulen, die Erweiterung des fachlichen Know-hows für den praktischen Umgang mit Medien sowie die Kooperation zwischen den beiden Bildungseinrichtungen. Die Fortbildung ist so konzipiert, dass Pädagoginnen und Pädagogen medienpädagogisches und -praktisches Wissen erwerben oder erweitern können. Dies geschieht in Präsenzveranstaltungen vor Ort und kursbegleitend hier auf der Lernplattform bei bibernetz.de.

Die Fortbildung im Überblick
Die gesamte Weiterbildung ist modular aufgebaut und findet innerhalb eines Zeitraums von circa einem halben Jahr statt. Es handelt sich um eine Blended Learning – Fortbildung, einer Mischung aus Präsenz- und Online-Lernphasen. Die Veranstaltung umfasst vier Präsenztreffen, die zum Teil halbtägig oder auch zweitägig sind. Die Online-Module nehmen einen Zeitraum von ca. 14 Stunden ein. Optional kann vorbereitend ein eintägiger Basiskurs (Computer & Internet) besucht werden.

Teilnahmevoraussetzungen
Für die Online-Lernphasen benötigen die Teilnehmenden einen internetfähigen Computer. Grundkenntnisse in der Handhabung von Computer und Internet sind nötig. Es besteht aber auch die Möglichkeit, diese im Voraus zu erwerben (siehe Basiskurs Computer) zu Beginn der Fortbildung.

Teilnehmerzahl
Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Tandems (16 Personen) je Kurs begrenzt! Es können auch Tandems aus 3 oder 4 Personen sowie Einzelpersonen teilnehmen. Sprechen Sie uns an!

 Termine und Seminarorte
Die Fortbildungen finden entsprechend der eingehenden Anmeldungen regional an zwei verschiedenen Veranstaltungsorten in Hessen statt. Wir kommen auch in Ihre Stadt, wenn ausreichend Anmeldungen aus der Region eingehen!

Zertifikat
Nach erfolgreichem Abschluss erhalten alle Teilnehmenden ein Zertifikat, das die erworbenen Kenntnisse ausweist.

Kosten
Für Teilnehmer/innen aus dem Vogelsbergkreis sowie der Stadt und dem Landkreis Gießen werden die Teilnahmekosten in Höhe von 40,00 Euro von dem Medienzentrum Gießen-Vogelsbergkreis übernommen.
Durch den beiliegenden Flyer erhalten Sie zusätzliche Informationen zu den Themen der angebotenen Fortbildungen und die Möglichkeit sich anzumelden.
Flyer-Das geht gut mit Medien!

 

 

Schultrojaner kommt nicht

Der umstrittene Schultrojaner wird in Deutschland nicht eingeführt. Darauf haben sich die Länder, vertreten durch eine Delegation Bayerns, und die Schulbuchverlage Ende der vergangenen Woche geeinigt. Einvernehmlich habe man beschlossen, darauf zu verzichten, mittels einer Scansoftware oder durch die Einholung von Schulbestätigungen sicherzustellen, dass sich keine digitalisierten Unterrichtswerke auf Schulrechnern befinden.

Damit den Lehrern professionelle Materialien für den Unterricht angeboten werden können, die auch digital nutzbar sind, soll jetzt über eine gemeinsame Lösung verhandelt werden. Diese Gespräche sollen noch im Sommer beginnen. Als Verhandlungsziel nennt der Verband der Schulbuchverlage und Hersteller von Bildungsmedien (VdS Bildungsmedien) eine Vereinfachung der rechtlichen Vorgaben zur Nutzung analoger und digitaler Materialien. Die Lösung solle alltagstauglich und praxisorientiert sein, Rechtekontrollen überflüssig machen, Lehrern und Schulen Rechtssicherheit geben und gleichzeitig die Rechte der Autoren und Verlage schützen. Die Lehrerverbände sollen in die Verhandlungen einbezogen werden.

Als kurzfristige Maßnahme kündigte der Verband der Schulbuchverlage außerdem Broschüren an, mit denen die Schulen über die derzeit geltenden urheberrechtlichen Vorschriften informiert werden.

Der Deutsche Philologenverband, ein Zusammenschluss von Lehrern an Schulen, die auf das Abitur vorbereiten, wertete die Entscheidung als gute Nachricht. Der Vorsitzende Heinz-Peter Meidinger begrüßte außerdem den Verzicht auf untaugliche und problematische Ersatzlösungen wie die vorgesehene Verpflichtungserklärung. Das wichtigste Ergebnis seien jedoch die geplanten Verhandlungen über die Nutzung digitaler Kopien von an Schulen beschafften Lehrbüchern. Damit würde der Tatsache Rechnung getragen, dass Computer heute ein unverzichtbarer Bestandteil eines auf moderne Medien gestützten Schulbetriebs sind.

Den kompletten Artikel finden Sie unter folgendem Link.

 

 

Schließen