• Archiv der Kategorie: Medienkonzept

Medienbildungsmesse 2013

Die Hessische Medienbildungsmesse ist eine Fachtagung mit dem Themenschwerpunkt Neue Medien und Schule. Die Vorträge und Foren richten sich an alle pädagogischen Zielgruppen von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II, insbesondere an die IT-Beauftragten. Parallel zur Veranstaltung stellen Firmen an Messeständen ihre schul- und unterrichtsrelevanten Produkte vor. Das Landesschulamt lädt in Kooperation mit der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt zur 5. Medien­BildungsMesse am Dienstag, den 24. September 2013 ins Hörsaalgebäude auf dem Campus Westend ein.

Zukunftswerkstatt “ Mobiles Lernen 2014 „

Durch die Markteinführung mobiler Endgeräte wie Smartphones und Tablett PCs wurde die ortsunabhängige Verfügbarkeit von Daten auf ein bisher nie da gewesenes Niveau angehoben. Die Relevanz dieser Geräte im Bezug auf den didaktisch methodischen Einsatz und den damit verbundenen Kosten und technischen Veränderungen war ein wesentlicher Teil dieser Zukunftswerkstatt. Zu den geladenen Gästen zählten Vertreter der Schulträger, der Politik, des Staatlichen Schulamtes des Landesschulamtes und die zuständigen Fachberater Medienbildung der Region. … weiterlesen

Das Programm für die 7. Schulkinowochen in Hessen 2013 ist fertig

Vom 28. Februar bis zum 13. März 2013 wird landesweit in 72 Kinos ein ausgesuchtes Filmprogramm für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen gezeigt. Das breite filmische Spektrum bietet Grundlagen zur Diskussion im Unterricht und soll die Kinder und Jugendlichen zu einer reflektierten Sehweise und einem kritischen Umgang mit dem Medium Film anregen.

Das Fortbildungsangebot für Lehrkräfte FILMSEHEN – FILMVERSTEHEN gliedert sich in vier Module, die filmtheoretisches Wissen mit Filmpraxis verknüpfen und inhaltlich aufeinander abgestimmt sind:
Am 18. Februar 2013 laden wir alle Lehrkräfte zum Filmtag SCHULE DES SEHENS ins Deutsche Filmmuseum Frankfurt ein. Landesweit finden von Februar bis Juni 2013 filmvermittelnde Seminare als Baustein der Medienkompetenzerziehung statt. Im Zeitraum Dezember 2012 bis Juni 2013 können Lehrkräfte für die Filmvermittlung im Unterricht einen Referenten buchen und filmtheoretische oder produktionsorientierte Themen auswählen. Erstmals wird das FILMGESPRÄCH IM KINO als Modul der Filmbildung/Filmvermittlung aufgenommen. Das Angebot ist praxisorientiert und lädt Schulklassen dazu ein, sich im Kino über den Film auszutauschen.

Vorab können Sie sich unter www.schulkinowochen-hessen.de über unser Programm informieren und das Programmheft unter www.schulkinowochen-hessen.de/programmuebersicht/programmheft/ herunterladen.

Gefangen in der Kreidezeit – Der Spiegel interviewt das Mauszentrum

Das Mauszentrum hat seit ca. 2 Jahren durch die Einrichtung der sog. Tafelrunde sehr viele Lehrer/innen in der Nutzung interaktiver Tafeln (Whiteboards) schulen können. Trotzdem ist der Bedarf an Fortbildung noch immer nicht ausreichend gedeckt. Der kürzlich im Spiegel erschienene Artikel “ Gefangen in der Kreidezeit“ macht deutlich das wir schon einiges erreichen konnten aber nach wie vor fehlen dem überwiegenden Teil der Lehrerschaft die zeitlichen Ressourcen, um alle Fortbildungsangebote wahrzunehmen.

Wir freuen uns sehr darüber, dass sich unsere gute Fortbildungsarbeit bis in die Spiegelredaktion herumgesprochen hat und werden auch in diesem Jahr wieder die Tafelrunde und Fortbildungen vor Ort anbieten. Es genügen bereits 6 Kollegen an einer Schule, die Fortbildungsbedarf am interaktiven Whiteboard wünschen und das Mauszentrum kommt mit einem Referenten nach Absprache vorbei.

Auch in Sachen Ipad bleiben wir am Ball und testen derzeit die neueste Generation ausgiebig. Es ist durchaus denkbar, das diese Tablet PC Generation schon bald in unseren Schulen zu finden sein wird, wenn auch erst einmal elternfinanziert. Die Initiative „mobiles lernen“  als gemeinnützige Einrichtung gibt einigen Klassen die Möglichkeit unabhängig von Schulträgern Ipads  zu beschaffen. Sollte Interesse bestehen, können wir sehr gerne den Kontakt zu dieser Einrichtung herstellen. Auch in Hessen gibt es bereits Schulen die durchaus erfolgreich mit Ipads im Unterricht arbeiten. Ob alle Schulbuchverlage ihre Inhalte dafür digitalisieren bleibt abzuwarten. Erfahrungsgemäß mahlen die digitalen Mühlen in Deutschland zumindest auf Schulebene deutlich langsamer als anderswo. Nicht immer hat sich diese als nachteilig erwiesen, doch diesmal hoffe ich darauf, um zu verhindern, dass zwischen privatem Informationsgewinn und dem in der Schule zu große Parallelwelten entstehen. Den persönlichen Kontakt zu Lehrern und das ständige Feedback kann und wird auch das Ipad nicht ersetzen und das ist gut so.

[gview file=“[gview file=“http://medienzentrum-giessen-vogelsberg.de/wp-content/uploads/2011/11/Artikel-im-Spiegel-29-2012-Gefangen-in-der-Kreidezeit.pdf“]“]

 

Schulung am Digitalen Schwarzen Brett in Wetzlar am 30.11

Bestimmt kennen Sie auch schon eine Schule in Ihrer Nähe die das Digitale Schwarze Brett® zur schnellen und bequemen Verbreitung von Informationen an Schülerinnen und http://medienzentrum-giessen-vogelsberg.de/wp-admin/post-new.phpSchüler sowie das Kollegium einsetzt. In den letzten Jahren haben sich in Hessen so viele Schulen für das Digitale Schwarze Brett® entschieden, dass es im gesamten Bundesland keinen Landkreis mehr gibt in dem das Digitale Schwarze Brett® noch nicht eingesetzt wird. In ganz Hessen wird in Schulen also schon automatisiert über spezielle Displays kommuniziert und Schülerinnen und Schüler rufen Vertretungspläne über die Schulhomepage oder Smartphones ab. Aushänge müssen an diesen Schulen nicht mehr in Papierform an Pinnwände getragen und später wieder abgehängt werden. Die Schulleitungen und Anwender profitieren beim Einsatz des Digitalen Schwarzen Bretts® von unserem stressfreien Service. Mit deutschlandweit mehr als 7.500 Installationen haben wir alle Erfahrungen, um auch Sie professionell in der Verbesserung der Kommunikation und der Reduzierung des Verwaltungsaufwandes zu unterstützen. Für Sie gibt es in den kommenden Monaten die Gelegenheit, das Digitale Schwarze Brett® im Rahmen einstündiger Präsentationen unverbindlich kennen zu lernen.

Termin 30.11.2011
Uhrzeit 14:00 – 15: 30 Uhr
Ort Käthe-Kollwitz-Schule Wetzlar
Frankfurter Straße 72
35578 Wetzlar

Anmelden können Sie sich mit dem Fax-Formular unter folgendem Link http://www.projektnetschool.de/Infoveranstaltungen/DSBinfo-Hessen.pdf. Unter diesem Link finden Sie auch noch mehr Termine in Hessen.

Generelle Informationen  zu dem Digitalen Schwarzen Brett finden unter http://www.projektnetschool.de/

Die Tafelrunde ist wieder da…

Tafelrunde 2011/2012

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass mit dem 15.11.2011 die Fortbildungsreihe der Tafelrunde des Schuljahres 2011/12 beginnt. Wir haben einige Referenten gewinnen können, die Sie rund um das Thema der „Interaktiven Whiteboards“ beraten und beschulen können. Die Tafelrunde findet jeden Dienstag von 14.30 bis 17.00 Uhr im M@AUS- Zentrum statt. Die Inhalte der jeweiligen Tafelrunden bewerben wir aktiv über die Poststellen aller Schulen und über unsere Webseite www.mauszentrum.de.

Hier ein kurzer Überblick über die kommenden Fortbildungen:

 

15.11.2011 Basisschulung Grundschule (Promethean) Herr Eller
22.11.2011 Wie plane ich eine mediengestützte Unterrichtseinheit? Herr Leeder
29.11.2011 Das Mastertool methodisch richtig einsetzen Herr Leeder
06.12.2011 Basisschulung Grundschule (Promethean) Herr Eller
13.12.2011 Basisschulung weiterführende Schulen (Smart) Herr Baur/
Herr Leeder

Die Anmeldung erfolgt über die Webseite des Staatlichen Schulamtes Gießen (http://www.kultusministerium.hessen.de/irj/HKM_Internet?cid=0e39c09a78568222adb8fc0738d181fd).
Kurzfristig Entschlossene können sich gerne auch über unser Sekretariat -Telefonnummer 0641 – 7950020 – anmelden.

„Digitale Medien im Unterricht“ am 29. Oktober

Das Zentrum für Mathematik e. V. veranstaltet zusammen mit T³ (Teachers Teaching with Technology) Deutschland am 29. Oktober 2011 in der Werner-von-Siemens-Schule in Wetzlar die 10. Regionaltagung Hessen zum Thema „Digitale Medien im Unterricht? – Ja!! – Aber wie?“
Es geht bei dieser Tagung um Mathematik im Unterricht und um die Frage, wie die neuen Medien dort als innvoll unterstützendes Mittel eingesetzt werden können.
Neue Medien, das sind für den Mathematikunterricht Computeralgebrasysteme (CAS) und Dynamische Geometriesoftware (DGS), die sowohl für den PC als auch als Taschencomputer (z.B. TI-Nspire und TIVoyage 200) seit einigen Jahren eingesetzt werden können, aber auch die durch das Internet verfügbaren Daten und Informationen aus dem Bereich Mathematik und Naturwissenschaften. Diese neuen Werkzeuge werden in der Zukunft den Mathematikunterricht sowohl in inhaltlicher als auch in methodischer Hinsicht stark verändern, gerade die jungen Kolleginnen und Kollegen werden sich dieser Herausforderung stellen müssen.
Diese Tagung eröffnet Ihnen eine Möglichkeit, auf den Erfahrungen von Kolleginnen und Kollegen aufzubauen. Sie will Anregungen geben und eine Plattform für einen Gedankenaustausch bieten. Vor allen Dingen soll die Tagung aber auch Mut machen, den Computereinsatz im eigenen Unterricht zu wagen.
Die Tagung ist eine vom hessischen Institut für Qualitätssicherung anerkannte Lehrerfortbildung. Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung der Veranstalter.

Weitere Informationen zu Veranstaltung (insbesondere Kurzbeschreibungen der Vorträge und Workshops) erhalten Sie über www.t3-regio-hessen.de. Dort finden Sie auch die Möglichkeit, sich mit dem elektronischen Anmeldeformular für die Tagung anzumelden. Anmeldeschluss ist der 15. Oktober 2011.

 

Schließen