Öffnungszeiten an den Brückentagen im Mai

Das Medienzentrum in Gießen und das Medienzentrum in Lauterbach sind an den beiden  Brückentagen im Mai komplett geschlossen.

Dies bedeutet, dass am 10.05 (nach Christi Himmelfahrt) sowie am 31.05 (nach Fronleichnam) die Medienzentren beide geschlossen sind.

Am Donnerstag und Freitag, den 02. und 03. Mai haben die beiden Medienzentren jedoch – wie gewohnt – für Sie geöffnet.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Öffnungszeiten in den Osterferien

Das Medienzentrum in Gießen hat in den Osterferien (25.03.13 bis 05.04.13) in der ersten Woche (25.03 bis 29.03) komplett geöffnet.
In der zweiten Woche (01.04 bis 05.04) ist das Mauszentrum nur am Donnerstag, den 04.04 und am Freitag, den 05.04 geöffnet.

Das Medienzentrum in Lauterbach hingegen hat in den gesamten Osterferien komplett geschlossen.

Wir wünschen Ihnen erholsame Ferien und Frohe Ostern!

Elternabend „Pubertät 2.0 – Einblick ins digitale Kinderzimmer“

Vortrag von Günter Steppich
Fachberater für Jugendmedienschutz am Staatlichen Schulamt für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis)

Der Elternabend findet am
Donnerstag, dem 18.04.2013, um 20.00 Uhr in der neuen Aula der August-Hermann-Francke-Schule (Talstr. 7 in Gießen) statt.

Für Kinder und Jugendliche sind Computer, Handys, Spielekonsolen und das Internet heute selbstverständlich, und Kinderzimmer sind zunehmend digital vollausgestattet. Die Nutzung dieser Technologie durch die „Digital Natives“ (Digitale Eingeborene) hat sich allerdings weitgehend verselbständigt, und den meisten Eltern der „Generation Kassettenrekorder“ fehlen in der oft nervtötenden Diskussion um den Medienkonsum wirksame Argumente und Strategien. Die Frage nach der Medienfitness ihrer Eltern beantworten 80% der Jugendlichen mit einem überlegenen „Die haben keinen Plan!“, oft gefolgt von „und die sollen auch keinen kriegen!“ Doch da insbesondere das Internet neben großartigen Chancen auch erhebliche Risiken birgt und gerade in der Pubertät eine deutlich erhöhte Risikobereitschaft besteht, müssen Eltern die Mediennutzung ihrer Kinder aktiv begleiten und sich kritisch damit befassen. Das dafür erforderliche Wissen möchten und müssen wir Ihnen mit dieser Veranstaltung vermitteln, denn eine erfolgreiche und sichere Medienerziehung ist nur möglich, wenn Schule und Elternhaus dabei zusammen arbeiten.

Richtiger Umgang mit Facebook & Co., Online-Mobbing, jugendgefährdende Inhalte (Pornographie, Gewaltvideos, indizierte Spiele, etc.) sexuelle Übergriffe und Computersucht  werden ebenso thematisiert wie wichtige rechtliche Aspekte der Mediennutzung (Recht am eigenen Bild, Downloads und Urheber-recht, Plagiate, Schadsoftware, Onlinebetrug). Einen ersten Einblick können Sie sich vorab unter www.medien-sicher.de verschaffen.

Dieser Infoabend ist eine unverzichtbare Voraussetzung für eine kompetente und sichere Medienutzung Ihres Kindes in der Schule und insbesondere auch zuhause: In der Auswertung der bisherigen Vorträge gaben 97% der Eltern an, dass sie dort neue und wichtige Informationen er-hielten, die ihr zukünftiges Handeln beeinflussen werden. 91% hätten sich diese Informationen schon in der Grundschule gewünscht!

Bitte bringen Sie keine Kinder zu dieser Veranstaltung mit!

Sie müssen sich zu diesem Elternabend nicht anmelden, Sie können einfach vorbeikommen.

Günter Steppich kommt…

Fortbildung bei Günter Steppich zum Thema Jugendmedienschutz und Medienkompetenz

Digitale Medien bieten Kindern und Jugendlichen große Chancen und Möglichkeiten, bergen aber auch erhebliche Gefahren. Doch unter „Medienkompetenz“ verstehen Eltern und Schulen bisher v.a. technisches Know-how. Das Thema Jugendmedienschutz wird weder im Lehrplan Informatik von 2008 noch im ECDL (Europäischer Computerführerschein) erwähnt und die Mehrheit der Eltern hat keinerlei Vorstellung von den dunklen Ecken der digitalen Welten.
Die Risiken der unbedarften Nutzung von Computern, Internet und Handys betreffen sämtliche Lebensbereiche Heranwachsender und können deren Entwicklung massiv belasten.

80%…
…der Eltern halten die Computer- und Handynutzung ihrer Kinder für völlig unproblematisch.
…der 12-19jährigen sagen: „Meine Eltern haben keine Ahnung, was ich damit mache!“
…der 12-19jährigen haben bereits unangenehme Medienerfahrungen gemacht: Datenouting, Pornographie, sexuelle Belästigung, Gewaltvideos und -spiele, Online-Mobbing, Extremismus, Drogen, Magersuchtwebsites, Computer(spiele)sucht, etc…
Nur 8% erzählen ihren Eltern von diesen Negativerfahrungen!

In den meisten Fällen zeigt sich als entscheidender Hintergrund eine alarmierende Ahnungslosigkeit der Eltern, die nicht einmal ansatzweise wissen:
– was Kinder mit PCs, Internet und Handys überhaupt anstellen können,
– was sie tatsächlich damit machen, auf welchen Webseiten sie sich bewegen, welche persönli-chen Daten sie preisgeben und welchen Gefährdungen sie sich aussetzen,
– zu welchen Uhrzeiten, in welchem zeitlichen Umfang und mit wem sie das tun,
– welche gravierenden Folgen falscher bzw. übermäßiger Medienkonsum für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen hat,
– welche rechtlichen Konsequenzen bei unvorsichtiger und unbedarfter Nutzung Neuer Medien drohen.

Die Fortbildung mit Herrn Steppich findet am Donnerstag, den 18.04. von 14.30 bis 18.30 Uhr in der August-Hermann-Francke-Schule (Talstraße 5, 35394 Gießen) in der  neuen Aula statt.

Die Anmeldung erfolgt vorerst über das Mauszentrum – telefonisch unter 0641-79500 0 pder per E-Mail: mauszentrum.sekretariatskraft@mauszentrum.de.

 

Neue Fortbildung „Medien kinderleicht“ für Grundschulen

GrundschullehrerInnen lernen mit den Medien Computer und Digital- fotografie Ihren Unterricht zu gestalten und konzipieren ein eigenes handlungsorientiertes Fotoprojekt. Teilnehmer/Innen suchen sich im modularen Aufbau der Fortbildung die Lernbausteine, die sie besonders interessieren.

MEDIEN KINDERLEICHT findet im Kollegium einer Schule und unter Verwendung schuleigener Ressourcen statt. Durch die gemeinsame medienpädagogische Arbeit wird die schulinterne Kommunikation angeregt. Auf dieser Basis beraten wir Sie bei der Erstellung eines Mediennutzungskonzepts.

Einen Überblick über alle wichtigen Informationen zur Fortbildung MEDIEN KINDERLEICHT erhalten Sie im Flyer. FLYER (PDF).

Zielgruppe

GrundschullehrerInnen. Die Fortbildung richtet sich fächerübergreifend an ein ganzes Kollegium einer Grundschule. Durch modular aufgebaute Lernblöcke richtet sich die Fortbildung sowohl an Pädagogen mit keinen/wenig Vorkenntnissen als auch an LehrerInnen mit Erfahrung in der medienpädagogischen Arbeit und dem Umgang mit Digitalfotografie.

Anzahl der Teilnehmer/innen

Die Teilnahme des gesamten Kollegiums ist erwünscht, Mindestanzahl LehrerInnen 10, max. 20. Je nach Vorwissen variiert die Anzahl der Teilnehmer an den einzelnen Lernblöcken zwischen mind. 5 und max. 14. Die Anmeldung zu den einzelnen Lernblöcken erfolgt im Voraus über die Schulleitung.

Die Teilnahme von Lehrkräften benachbarter Schulen ist möglich.

Weitere Informationen zu dieser Fortbildung erhalten Sie unter diesem Link. Unter diesem Link finden Sie auch das Anmeldeformular.

FORTBILDUNG: Facebook Aufbaukurs – Facebook (im Unterricht) nutzen am 16. April 2013

In der Veranstaltung werden praktische Kompetenzen erworben: Es wird vermittelt, wie man Facebook als Werkzeug im Unterricht nutzen kann und wie Facebook für die Kommunikation mit Schülern einzusetzen ist.

Ziel der Veranstaltung ist es, Lehrkräfte in die Lage zu versetzten Facebookgruppen und andere Funktionen sinnvoll und sicher für den Einsatz im Unterricht zu verwenden.

Inhalt:
–        Anlegen, administrieren und moderieren geschlossener Facebook-Gruppen
–        Einstellen und Verwalten von Inhalten
–        Verbinden und Kommunizieren mit Schülern via Facebook
–        Mögliche Fallstricke und Gefahren bei der Lehrer/Schüler-Kommunikation via Facebook.
–        Diskussion möglicher Varianten für die Lehrer/Schüler-Kommunikation auf Facebook
–        Umsetzen der verschiedenen Varianten durch entsprechende Konfiguration der Privatsphäre-Einstellungen

Dieser Kurs basiert auf dem Facebook-Basiskurs „Account anlegen und Privatsphäre schützen“, der im Februar und im März im Mauszentrum angeboten wird. Dieser Kurs kann aber auch ohne Teilnahme des Basiskurses besucht werden.

 Veranstaltungsort Mauszentrum Gießen
Ursulum 18a
Schulungsaum II
35396 Gießen
Veranstaltungstermin Dienstag, den 16.04.2013
Veranstaltungsuhrzeit 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Referent Jan Schmiermund

Anmeldeinformationen
Sie können sich auf der Seite des Staatlichen Schulamtes – http://www.schulamt-giessen.hessen.de/irj/SSA_Giessen_Internet?cid=d5d9c978dd6d5c878af2482187c61bbf  – mit Ihren persönlichen Daten (Personalnummer bitte bereit halten!) online anmelden.

Natürlich können Sie sich auch bei uns im Mauszentrum unter 0641-79500 0 oder franziska.titz@mauszentrum.de bei Frau Titz anmelden.

FORTBILDUNG : Facebook Basiskurs – Account anlegen und Privatsphäre schützen im Februar und März 2013

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte, die gerne erste und grundlegende praktische Erfahrungen im Umgang mit Facebook sammeln möchten. Die Veranstaltung wird an vier verschiedenen Tagen (genaue Termine siehe unten) angeboten.

In diesem Anwenderkurs wird zunächst von jedem Teilnehmer ein persönlicher Facebook-Account angelegt. Der anschließende Fokus liegt dann auf der praktischen Bedienung und dem Verständnis konkreter Facebook-Funktionen, die für den Schutz der Privatsphäre wichtig und für die Prävention und die Abwehr von Cybermobbing hilfreich sind.

Ziel der Veranstaltung ist es, Lehrkräften grundlegende praktische Fähigkeiten im Umgang mit Facebook zu vermitteln, sodass sie selbst ihre Privatsphäre-Einstellungen im Rahmen der Möglichkeiten von Facebook sicher konfigurieren und Schülerinnen und Schülern das sichere Konfigurieren der Privatsphäre-Einstellungen vermitteln können.

Achtung: An den jeweiligen Terminen werden immer dieselben Themen bearbeitet, man muss also nicht alle vier Veranstaltungen besuchen.

Inhalte:
– Anlegen eines persönlichen Facebook-Accounts
– Verstehen und Konfigurieren der Privatsphäre-Einstellungen
◦   Wie kann ich mich schützen?
◦   Wie können sich Schüler schützen?
◦   Wie kann ich meine Freunde schützen?

– Möglichkeiten zum Schutz vor Cybermobbing:
◦   Nutzer und Inhalte blockieren und melden

– Grundlegendes Verständnis wie Facebook „tickt“

Dieser Kurs bildet die Grundlage für den AufbaukursFacebook (im Unterricht) nutzen der für den 16. April im Mauszentrum vorgesehen ist. Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte die gerne erste und grundlegende praktische Erfahrungen im Umgang mit Facebook sammeln möchten.

Hinweise:
– Für das Anlegen eines Facebook-Accounts ist eine gültige E-Mailadresse und ggf. eine Handynummer notwendig.
– Für die Teilnahme am Kurs ist es zwingend erforderlich, über das Web auf eine E-Mailadresse zugreifen zu können (z.b. bei Web.de, GMX, Google oder Yahoo) UND ggf. eine SMS empfangen zu können (Handy mitbringen!)
– Bitte stellen Sie sicher, dass Sie auch von einem fremden Computer aus Zugriff auf Ihren E-Mailaccount haben!
– Zum Schutz Ihrer Privatsphäre können Sie sich optional im Vorfeld eigenständig eine extra E-Mailadresse nur für Facebook anlegen (z.b. bei Yahoo.de). Bitte legen Sie sich diese Adresse bei Bedarf schon von zu Hause aus an! 

Veranstaltungsort Mauszentrum Gießen
Ursulum 18a
Schulungsaum II
35396 Gießen
Veranstaltungstermine – Dienstag, den 19.02.2013
– Dienstag, den 26.02.2013
– Dienstag, den 05.03.2013
– Dienstag, den 12.03.2013
Veranstaltungsuhrzeit 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Referent Jan Schmiermund

 

Anmeldeinformationen
Sie können sich auf der Seite des Staatlichen Schulamtes Gießen – http://www.schulamt-giessen.hessen.de/irj/SSA_Giessen_Internet?cid=d5d9c978dd6d5c878af2482187c61bbf  – mit Ihren persönlichen Daten (Personalnummer bitte bereit halten!) online anmelden.

Natürlich können Sie sich auch bei uns im Mauszentrum unter 0641-79500 0 oder franziska.titz@mauszentrum.de bei Frau Titz anmelden.

Öffnungszeiten in den Weihnachtsferien

Die Medienzentren in Gießen sowie in Lauterbach sind in den Weihnachtsferien (24.12.12 bis 11.01.13) komplett geschlossen.

Ab dem 14.01.13 sind die beiden Medienzentren wieder – zu den gewohnten Zeiten – für Sie geöffnet.

Wir wünschen Ihnen erholsame Ferien, ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Das Programm für die 7. Schulkinowochen in Hessen 2013 ist fertig

Vom 28. Februar bis zum 13. März 2013 wird landesweit in 72 Kinos ein ausgesuchtes Filmprogramm für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen gezeigt. Das breite filmische Spektrum bietet Grundlagen zur Diskussion im Unterricht und soll die Kinder und Jugendlichen zu einer reflektierten Sehweise und einem kritischen Umgang mit dem Medium Film anregen.

Das Fortbildungsangebot für Lehrkräfte FILMSEHEN – FILMVERSTEHEN gliedert sich in vier Module, die filmtheoretisches Wissen mit Filmpraxis verknüpfen und inhaltlich aufeinander abgestimmt sind:
Am 18. Februar 2013 laden wir alle Lehrkräfte zum Filmtag SCHULE DES SEHENS ins Deutsche Filmmuseum Frankfurt ein. Landesweit finden von Februar bis Juni 2013 filmvermittelnde Seminare als Baustein der Medienkompetenzerziehung statt. Im Zeitraum Dezember 2012 bis Juni 2013 können Lehrkräfte für die Filmvermittlung im Unterricht einen Referenten buchen und filmtheoretische oder produktionsorientierte Themen auswählen. Erstmals wird das FILMGESPRÄCH IM KINO als Modul der Filmbildung/Filmvermittlung aufgenommen. Das Angebot ist praxisorientiert und lädt Schulklassen dazu ein, sich im Kino über den Film auszutauschen.

Vorab können Sie sich unter www.schulkinowochen-hessen.de über unser Programm informieren und das Programmheft unter www.schulkinowochen-hessen.de/programmuebersicht/programmheft/ herunterladen.

Fortbildung „Allgemeine Einführung in LibreOffice/OpenOffice Impress“ am Montag, den 17.12.12

Am Montag, den 17.12.2012 bietet das Mauszentrum  die Fortbildung „Einführung in LibreOffice/OpenOffice Impress“ mit dem Referenten Stefan Balzter von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr an.

Das Erstellen von computergestützten Präsentationen wird heutzutage von jedem Sekundarstufenschüler verlangt. Der Kurs beschäftigt sich nicht nur mit dem rein technischen Umgang mit dem Programm LibreOffice/OpenOffice Impress, sondern auch mit Erfahrungen zur Wirkungsweise verschiedener Techniken, etwa der Einbindung von Klängen und Animationen. Ein Schwerpunkt liegt demnach auf der adäquaten Anwendung der gelernten Techniken in Präsentationen und Referaten. Die erlernten Techniken und Vorgehensweisen sollen an Schüler vermittelt werden können, sodass der Praxisbezug der Kursinhalte jederzeit gewährleistet ist.

Anmelden können Sie sich für diese beiden Fortbildungen bei uns im Mauszentrum folgendermaßen:
–          Telefonisch unter 0641 – 79500 0,
–          Per E-Mail unter mauszentrum.sekretariatskraft@mauszentrum.de oder
–          Per Fax unter 0641 9484849 13.
Für Ihre Anmeldung benötigen wir Ihre Personalnummer, Ihre Privatadresse sowie Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse.

Die Veranstaltung findet im Computerraum des Mauszentrums Gießen, Ursulum 18a, 35396 Gießen statt.

Schließen