Chemieunterricht mit dem interaktiven Whiteboard

Inhalt der Fortbildung:

Ziel der Veranstaltung ist es, den Teilnehmern die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des interaktiven Whiteboards im Chemieunterricht aufzuzeigen.

–        Vorstellung der grundlegenden Funktionen des interaktiven Whiteboards
–        Ressourcenbibliotheken
–        Digitale, schulnahe Angebote für den Chemieunterricht: Online-Angebote wie Web-Portale,
Internet-Plattformen, interaktive Online-Kurse und Lernprogramme
–        eigenständiges Erstellen einfacher interaktiver Tafelbilder für den Chemieunterricht (je nach Interessenlage mit Mastertool oder SMART-Notebook-Software)
–        Im Rahmen dieser Veranstaltung erhalten Sie Zugang zur neuen Fortbildungsplattform des M@AUS-Medienzentrums www.lern-module.de, auf der wir alle wichtigen Links, Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt haben.

 

Kompetenzerwerb:

–        Kennen der Einsatzmöglichkeiten des interaktiven Whiteboards für den Unterricht
–        digitale, schulnahe Angebote für den Chemieunterricht
–        Erstellen und Abändern von Unterrichtsmaterial

 

 

Termin 31.05.2011
Uhrzeit 14:30 – 17:00 Uhr
Veranstaltungsort M@AUS – Regionales Medienzentrum Gießen 

Aulweg 45

35392 Gießen

Referent Michael Baur

 

 

Öffnungszeiten in den Osterferien

Das Medienzentrum in Gießen ist in den Osterferien (18.04 – 29.04) wie gewohnt für Sie geöffnet.
Montags bis donnerstags sind wir von 13:00 bis 16:30 Uhr für Sie da sowie freitags von 08:00 bis 13:00 Uhr.
An Karfreitag (22.04) und Ostermontag (25.04) haben wir jedoch geschlossen.
In der ersten Ferienwoche (18.04 – 22.04) wird Herr Weber für die Ausleihe zuständig sein und in der zweiten Woche (25.04 – 29.04) wird er von Frau Titz vertreten.

Das Medienzentrum in Lauterbach wird jedoch die kompletten Osterferien geschlossen sein.

Wir wünschen Ihnen frohe Ostern und schöne, erholsame Feiertage!

Pressemitteilung der 5. Schulkinowochen: Rekordergebnis

Über 42.000 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte aus 495 Schulen beteiligt

Frankfurt am Main (1. April 2011) – Mehr TeilnehmerInnen, mehr Vorstellungen, mehr Schulen: die 5. SchulKinoWochen Hessen gingen letzte Woche Freitag mit einem Rekordergebnis zu Ende: Vom 21. März bis 1. April 2011 besuchten Klassen aus 495 hessischen Schulen insgesamt 450 Vorstellungen in 77 Kinos. Über 42.000 Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte nahmen an dem landesweiten Angebot zur Filmbildung teil. Damit konnte das ausgezeichnete Vorjahresergebnis des vom bundesweiten Netzwerk VISION KINO in Hessen in Kooperation mit dem Deutschen Filminstitut organisierten Bildungsangebots noch übertroffen werden. Landesweit wurden insgesamt rund 90 Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme für alle Altersstufen und Schulformen präsentiert. Am häufigsten gesehen wurden der französische Kinderfilm DER KLEINE NICK (F 2009), der Dokumentarfilm UNSERE OZEANE (F 2009) sowie die Tragikomödie VINCENT WILL MEER (DE 2010).

Die komplette Pressemitteilung können Sie unter folgendem Link lesen: http://www.schulkinowochen-hessen.de/pdf/pdfs-2011/abschluss_pm_2011_04_01_rekordergebnis

Geschichtsunterricht mit Lernsoftware

Beschreibung der Fortbildung:
Für den Geschichtsunterricht gibt es mittlerweile zahlreiche Software. Die Veranstaltung dient dazu, Geschichtssoftware für verschiedene Jahrgangsstufen kennen zu lernen und aus den
Unterrichtserfahrungen der Referentin nützliche Ideen für den eigenen Geschichtsunterricht abzuleiten.

Insbesondere werden drei hessische Landeslizenzen zu den Themen

– Revolution 1848-49
– Imperialismus & Erster Weltkrieg
– Nationalsozialismus

im Mittelpunkt stehen, die qualitativ sehr hochwertig sind und eine kostenfreie Schülerlizenz beinhalten, d.h. jeder hessische Schüler kann diese Software auf privaten Rechnern zu Hause nutzen. Hierdurch ergeben sich weitere neue Nutzungsmöglichkeiten für die Schule.

Des Weiteren werden einige interessante Geschichts-Web-Seiten vorgestellt.

 

Kompetenzerwerb
–          Kennenlernen verschiedener Geschichts-Software
–          Einbindung dieser Software in den Geschichtsunterricht
–          neue Unterrichtsideen

 

 

Termin 11.04.2011
Uhrzeit 14:30 – 17:30 Uhr
Veranstaltungsort Geschwister-Scholl-Schule Alsfeld 

Schillerstraße 3

36304 Alsfeld

Referent Petra Bastian 

 

Info-DVD 2011 der Medienzentren ist da

Die Info- DVD der hessischen Medienzentren 2011 steht nach langer Vorbereitungszeit nun – für Sie – zur Verfügung.

 

Die DVD enthält folgende Programme:

7zip Firefox NorthernSky Sudoku
Acrobat FlashPlayer NotePad++ SuperFinder
Anipaint FreeMind OpenOffice SysInfo
AntiVir G-ta Paint.Net Thunderbird
Audacity Hotpotatoes PDF24 Titra_so gehts nicht
AutoStitch HTTrack PDFCreator Truecrypt
AVSIC IrfanView PDFSAM TUGzip
CamStudio Java PhotoFiltre VLC_Player
clamAV KleineHessen Picture VMWarePlayer
ClearProg KompoZer Naut VMX
CLIC_de LegoDigitalDesigner Pointtofix Builder
DasPlanetarium LernwerkstattGrundschule PosteRazor Webmizzle
DeepBurner LernwerkstattSekundarstufe Rechtschreibung WGE
Diagramm LingoPad RegCleaner
DiaKatalog Mahjong Schreiblabor
Digitale Schultasche Matheass80 Segmenti
DVD_Flick MS_TweakUI SelfHTML
DynaGeo NetSetMan Spybot

 

Die Info- DVD ist kostenlos und kann sowohl im Medienzentrum Gießen wie auch im Medienzentrum in Lauterbach abgeholt werden. Es liegen an beiden Standorten jeweils 300 DVD´s vor.

 

 

VZL – Virtuelles Zentrum für Lehrerbildung

Das Virtuelle Zentrum für Lehrerbildung (VZL) bietet eine Reihe von Online-Kursen für verschiedene Zielgruppen an. Die Kurse sind nach Themenbereichen sortiert und kostenlos.

Auf der Homepage des VZL´s (www.vzl-hessen.de) sieht man eine Gesamtliste der Kurse.

Wenn Sie sich für einen bestimmten Kurs interessieren, können Sie auf der Seite Kursanmeldung überprüfen, wann dieser Kurs das nächste Mal angeboten wird.

VZL bietet Ihnen:

  1. Sie können an einem IQ-zertifizierten Kurse teilnehmen. Für eine erfolgreiche Teilnahme an einem der Online-Kurse können Sie zwischen 20 und 30 Leistungspunkte erhalten. Die Kurse dauern jeweils 4 bzw. 6 Wochen und erfordern einen wöchentlichen Zeitaufwand von etwa 2-4 Stunden, die Sie sich frei einteilen können.
  2. Der „Globalzugang“ steht allen hessischen Lehrerinnen und Lehrern (und LiVs!) kostenfrei zur Verfügung.

In nächster Zeit sind folgende Kurse von dem VZL geplant:

  • Neue Medien im Unterricht – Web 1.0 (Beginn: 17.4.11)
  • Neue Medien im Fremdsprachenunterricht (17.4.11)
  • Präsentationen am PC für Lehrer (Beginn: 24.4.11)
  • Web Technologien für Lehrer (Beginn: 24.4.11)
  • Neue Medien im Unterricht – Web 2.0 (Beginn: 1.5.11)
  • Techniken modernen Arbeitens (Beginn: 1.5.11)
  • Grundwissen Neue Medien (Beginn: 16.5.11)
  • Interaktive Whiteboards im Klassenzimmer (Beginn: 22.5.11)

Weiter Informatrionen unter folgendem Link: www.vzl-hessen.de

Fortbildung: Moderiertes Filmgespräch

Lehrkräfte und SchülerInnen erhalten als Vorbereitung auf die 5. SchulKinoWochen Hessen vorab die Möglichkeit, anhand eines Films aus dem Programm der SchulKinoWochen in einem medienpädagogisch geleiteten Gespräch Elemente der Filmsprache zu erarbeiten.

Besondere Berücksichtigung finden dabei die Struktur des Films sowie Kameraeinstellungen, Licht und Schatten, Montage und Tonkulissen.

Die TeilnehmerInnen erhalten praktische Anregungen für die Filmeinführung und lernen unterschiedliche Methoden der Filmvermittlung kennen. Darüber hinaus erhalten sie Hinweise auf nützliche Websites und Links.

Die Fortbildung findet am 09. Febuar 2011 von 14:30 – 18:00 Uhr an der Alexander-von-Humboldt-Schule, Bahnhofstraße 48 in Lauterbach statt. Der Referent ist Julian Namé. Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Link: http://www.schulkinowochen-hessen.de/fortbildungen/programm.

Workshop „Bilingual Science Cooperations“

Dauerhafte Kooperationen von Schulen mit ihren Partnern in Naturwissenschaft und Technik gestalten die Zukunft: Beide Seiten werden vertraut mit der Kultur einer ihnen zunächst fremden Welt, gewinnen so neue Einsichten und Kompetenzen, die nicht nur individuell großen Wert besitzen.

Scientific Literacy zu besitzen heißt differenziert verstehen, reflektieren, beurteilen und bewerten zu können, um informiert teilzuhaben und beizutragen in unserer globalisierten World of Science. Fachliches Wissen, Denken und Problemlösen sind dabei nicht zu trennen von sprachlichen und affektiven Prozessen. Es gilt, das Milieu und den Berufsalltag verschiedenster Science and Technology Partner möglichst authentisch kennen zu lernen, um nicht nur selbstbewusst kommunizieren sondern auch die eigene Haltung, Fach- und Alltagssprache dem Gegenüber anpassen zu können.

Lernen Sie in unserem Workshop eine andere Seite der World of Science and Technology kennen. Im Workshop wird Ihnen online umfangreiches Material bereit gestellt, mit dem Sie in Kleingruppen unter professioneller Anleitung Ihr eigenes Kooperationsvorhaben auf den Weg bringen oder eine vorhandene Partnerschaft billingual ausbauen können.

Der Workshop findet am Freitag, den 21. Januar 2011 in der Zeit von 09:00 bis 14:00 Uhr in der Justus-Liebig-Universität Gießen, Phil. I Haus B im 4. Stock statt.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem beigefügten PDF-Dokument.

Einladung-BiliScienceCooperations_Workshop-GI-2011-01-21

Safer Internet Day: EU-Initiative veröffentlicht Arbeitsmaterialien

Nacktfotos und Pornos sind heute über das Internet für Jugendliche quasi frei verfügbar. Doch viele dieser sexualisierten Medieninhalte können sie verunsichern und überfordern, warnen Jugendschützer. Die EU-Initiative klicksafe hat sich jetzt einem Thema zugewandt, über das – auf besonders sensible Weise – gesprochen werden muss. „Let´s talk about Porno“ lautet der Titel der neuen Handreichung für den Unterricht und die Jugendarbeit, das zum Safer Internet Day 2011 veröffentlicht wird.

Nicht alles, was Kinder und Jugendliche im Internet sehen, ist für ihre Augen bestimmt. Das betrifft insbesondere auch das weite Feld sexualisierter Inhalte im Netz. Doch wenn Lehrer, Jugendarbeiter oder Sozialpädagogen das Themenfeld behandeln wollten, fanden sie hierzu bislang nur wenig didaktisches Material. Diese Lücke schließt das Redaktionsteam von klicksafe, pro familia Bayern und dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg. Ihre neue Handreichung liefert unter der Überschrift „Let´s talk about Porno! Jugendsexualität, Internet und Pornographie“ sowohl Hintergrundinformationen für Lehr- und Fachkräfte als auch konkrete Module für Unterricht und Jugendarbeit. Voraussichtlich ab 18. Januar steht das Heft zum Download auf der klicksafe-Webseite (www.klicksafe.de) zur Verfügung und kann ab Februar bei klicksafe als Printversion bestellt werden.

Das Heft gliedert sich in die vier Bausteine: 1. Leben in der Pubertät, 2. Schönheitsideale in unserer Gesellschaft, 3. Pornografie im Netz und 4. Sexualisierte Kommunikation.

Vorgestellt werden die neuen Unterrichtsmaterialien bei der klicksafe-Pressekonferenz am Safer Internet Day am 8. Februar 2011 in Berlin. Nähere Informationen finden Sie unter www.klicksafe.de/sid.

Schließen