Im Rahmen der europaweiten Initiative Meet and Code richtet sich das Programm „Meet and Code an Schulen“ speziell an deutsche Schulen. Coding-Events an Schulen, die während der EU Code Week vom 5. bis 20. Oktober 2019 stattfinden, werden mit 500 € Euro Startgeld pro Veranstaltung gefördert.

Ziel ist es, Lehrkräfte zu unterstützen, Schülerinnen und Schüler an die Welt der Technik und des Programmierens heranzuführen und Spaß am Programmieren zu wecken. Die Veranstaltung kann im Rahmen der Schule, innerhalb oder außerhalb des Unterrichts stattfinden, zum Beispiel in Form eines Projekttags, als Teil einer Projektwoche, innerhalb einer Arbeitsgemeinschaft, integriert in den Unterricht, als Workshop, Wettbewerb oder in einem beliebigen anderen Format.

Bewerbungen

Teilnehmen können Schulen aller Schulformen aus Deutschland. Die Förderung kann ausschließlich an eine gemeinnützige Organisation, wie zum Beispiel einen Schulförderverein, ausgezahlt werden. Zudem gelten die allgemeinen Kriterien für Meet and Code-Events:

  • Die Teilnahme am Event ist für die Teilnehmer kostenlos.
  • Jedes Event erreicht mindestens 20 Teilnehmer im Alter von 8 bis 24 Jahren. Die Teilnehmer können in zwei Gruppen aufgeteilt werden.
  • Alle Events drehen sich rund um das Thema IT und Coding. Themen könnten zum Beispiel sein: Programmiersprachen, Robotik, Einsatz von Sensoren und Mikrocontrollern zur Lösung eines praktischen Problems, Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge, Big Data, u.v.m.

Veranstaltungsideen können online vom 3. Juni bis zum 8. September hier eingereicht werden. Gerne können mehrere unterschiedliche Veranstaltungsideen von einer Organisation eingereicht werden. Jede geprüfte und als förderungswürdig bewertete Veranstaltungsidee erhält ein Startgeld von 500 €. Mehr Infos zu den allgemeinen Teilnahmebedingungen finden Sie hier.