Aktive MedienarbeitAktuellAngeboteFortbildungenJugendmedienschutz

Grenzen der Medienfreiheit – Jugendmedienschutz im Unterricht

„Jugendmedienschutz – wozu soll der gut sein?“. Diese Frage stellensich viele SchülerInnen und bezweifeln seinen Nutzen. Altersfreigaben und Sendezeitbeschränkungen werden oftmals als Zensur wahrgenommen, ausgerechnet die indizierten Filme und Computerspiele landen auf der geheimen Hitliste Jugendlicher. Wer trägt die Verantwortung, wenn Kinder und Jugendliche für sie noch nicht geeignete Medien nutzen? Wie und wer kann und sollte sie vor entwicklunsbeeinträchtigenden und entwicklungsgefährenden Medieninhalten schützen?

Die Lehrerfortbildung  „Grenzen der Medienfreiheit“ stellt den TeilnehmerInnen vielfältige pädagogische Möglichkeiten und Materialien vor, sich im eigenen Unterricht dem sehr sensiblen Thema zu nähern. Wie kann Sinn oder Sinnlosigkeit, Zielsetzung und Verfahrensweise des Jugendmedienschutzes für SchülerInnen transparent und verständlich gemacht werden?  Mit welchen Methoden können die Jugendlichen sensibilisiert werden, verschiedene problematische Medieninhalte wie Gewalt, Pornografie oder menschenunwürdige Darstellungen zu hinterfragen und ihre Auswirkung auf sich und andere einzuschätzen? Und wie kann eine pädagogische Antwort für die Elternarbeit aussehen?

Weitere Informationen zu dieser Lehrerfortbildung finden Sie unter www.medienblau.de/medienfreiheit oder in diesem PDF-Dokument medienblau – Grenzen der Medienfreiheit Flyer. Die Anmeldung erfolgt über nachstehendes PDF-Dokument medienblau – Grenzen der Medienfreiheit Anmeldung. Die Eigenbeteiligung von 20 € pro teilnehmender Lehrkraft wird für Gießen-Vogelsberger Schulen vom Mauszentrum übernommen.

Share