Klein oder groß? – das ist relativ. Jedes Kind macht die Erfahrung, dass es sich klein fühlt gegenüber der Welt der Erwachsenen, aber dass es auch groß sein kann gegenüber anderen Kindern, Tieren, Puppenhäusern… Jeder Film arbeitet mit dem Verhältnis von Klein und Groß: Im Kinosaal wird ein kleines Filmbild auf eine riesenhafte Leinwand projiziert. Figuren oder Dinge verändern ihre Größe je nachdem, wie nahe sie sich der Filmkamera befinden. Die Montage verknüpft Aufnahmen unterschiedlicher Größe, sprechende Köpfe und weite Landschaften, miteinander.
Das Verhältnis von Klein und Groß hat auch mit der Magie des Kinos zu tun: Wenn in einem Dokumentarfilm wie MIKROKOSMOS die für das menschliche Auge nicht wahrnehmbare Welt der Insekten erfahrbar wird. Wenn in Märchen, Trickfilmen oder Fantasyfilmen wie JURASSIC PARC oder KING KINO riesenhafte Monster auf der Leinwand erscheinen oder ALICE IM WUNDERLAND so groß wird, dass sie die Architektur sprengt.
Anhand der Darstellung von Größenverhältnissen lassen sich somit grundlegende Aspekte des Kinos vermitteln: Projektion, Einstellung, Perspektive, Montage, Tricks. Es lässt sich diskutieren, wie Filme über Größenverhältnisse Geschichten erzählen, Räume inszenieren und unsere Aufmerksamkeit lenken.
Da das Motiv Klein/Groß an unsere Alltagserfahrung anknüpft, eignet sich die in dieser Fortbildung vorgestellte Methode besonders gut für die Arbeit mit Kindern: Sie erlaubt Klein und Groß einen Einblick in die Funktionsweise von Filmen. Als Beispiele dienen Filmausschnitte von den Anfängen des Kinos bis heute.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten: Grundlegendes Wissen über Theorie und Ästhetik des Films. Anregungen zur Gestaltung filmvermittelnden Unterrichts.
Methodische Gestaltung des Angebotes: Theoretische Einführung und Anwendung an Filmbeispielen.
Das Angebot gehört vorwiegend in die Rubrik: Medienpädagogik allgemein
Allgemeine Informationen
Fächer/Berufsfelder: kein Fachbezug
Zielgruppe(n): Lehrkräfte (primär)
Schulform(en): Grundschule und Sekundarstufe I
Termin: 02.03.2011 Beginn Zeit: 09:00 Uhr
Ende Zeit: 16:30 Uhr
Anmeldeschluss:
Beitrag pro Teilnehmer: 0,00 EUR
Veranstaltungsort: : Medienzentrum Gießen , Aulweg 45, 35392 Gießen
Veranstaltungsart: Einzelveranstaltung
Gültigkeitsbereich: landesweit
Leitung: Christine Moser
Dozent(en): Bettina Henzler
Dauer in halben Tagen
(hT = 1-4 Zeitstunden):
2
Leistungspunkte: 10
Weitere Hinweise
Hinweise für Teilnehmer/-innen:
ggf. Zwischentermine:
Zusatzinformationen: Die Fortbildungsreihe FILMSEHEN – FILMVERSTEHEN wird im Rahmen der 5. SchulKinoWochen Hessen 2011 angeboten. Weitere Seminare zum Thema Filmbildung in der Schule und Projektinformationen unter www.schulkinowochen-hessen.de
Weblink des Angebotes: Nähere Informationen …
Veranstaltungs-Nr. (IQ): 056442601